Heike's Eichhörnchen Podcast

Heike's Eichhörnchen Podcast

Der Eichhörnchenblog blickt in die Welt der Wildtiere und der Tierkommunikation

Über Walnüsse und Igelhäuser und Hühner

Über Walnüsse und Igelhäuser und Hühner

Heute berichte ich über Walnüsse, die wir bei einer Bekannten sammeln durften. Außerdem haben wir Blätter gesammelt, für die Laubhaufen unserer Igel und für das neue Igelhaus, das Rainer gebaut hat.
Und dann berichte ich von einem lustigen Erlebnis mit Hühnern, die Äpfel geerntet haben.

Krafttiere

Krafttiere sind Tiere, die uns ein Leben lang begleiten. Die uns in allem unterstützen und uns helfen, unser Leben so zu führen, wie es das Universum vorgesehen hat. Es ist die Verbindung zu deinem höheren Selbst.
Das Krafttier kannst du dir nicht selber aussuchen, denn das Krafttier sucht sich dich aus.
Das Krafttier findet man am besten über eine schamanische Reise. Durch Trommelrhythmen kommt man in den Theta-Zustand, eine Art Trance. Im Theta Zustand befinden wir uns auch kurz bevor wir einschlafen.
Ich habe schon sehr viele schamanische Reisen gemacht, um Krafttiere zu finden für andere Tiere. Krafttiere sind übrigens immer Wildtiere.
Im Schamanismus gibt es auch den Begriff Tiermedizin. Dies wird aber ganzheitlich verstanden, als Medizin für die Seele und für den Körper. Wenn wir ein Tier ständig sehen oder plötzlich ein Tier, dass wir sonst nie sehen auftaucht, hat das immer eine Bedeutung. Es soll uns auf etwas hinweisen. Wenn das bei mir passiert, schaue ich immer nach, was für eine Bedeutung dieses Tier hat.
Dann will ich noch die Krafttier-Orakelkarten erwähnen. Diese benutze ich zum nachschauen, wenn mir ein ungewöhnliches Tier begegnet. Ich benutze die Karten auch, um eine Frage zu stellen. Dann mische ich die Karten und ziehe eine Karte. Dies ist dann meine Antwort und passt einfach immer.
Ich freue mich, verkünden zu können, dass ich seit heute Tierkommunikation sowie schamanische Krafttierreisen offiziell anbiete!
Genaueres findest du unter meiner neuen Domain www.tierkommunikation-mit-eichhoernchen.de

Tierkommunikation - wie alles begann

In dieser Folge erzähle ich, wie ich zur Tierkommunikation kam.
Tiere gehören schon immer zu meinem Leben. Dank meiner Eltern durfte ich auch mit Tieren aufwachsen. Zuerst hatten wir Wellensittiche und Goldhamster.
Und im Alter von sechs Jahren ging ein ganz großer Traum von mir in Erfüllung - wir haben uns eine Katze zugelegt. Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass ich mit dieser Katze aufwachsen durfte.
Heute haben wir keine Haustiere mehr, aber dafür einen Garten voll mit Eichhörnchen und anderen Wildtieren.
Vor nicht allzu langer Zeit sagte mein Coach, Ichel, etwas zu mir, was für mich absolut Augenöffnend war und ich selber so nicht wahrgenommen habe. Nämlich dass ich ein Tier-Empath bin, mich also gut in Tiere einfühlen kann!
Deshalb passt die Tierkommunikation auch so gut zu mir und es ist meine Berufung!
Vor fast zwei Jahren fing ich ein Coachingprogramm an bei einemamerikanischen Coach, Jim Fortin. Dessen Schwager ist Schamane, Don Xacier, auch DX genannt. Durch Jim bin ich mit DX verbunden und lerne ganz viel über Schamanismus. Dadurch wachse ich natürlich auch und entwickele mich weiter. Ich liebe den Schamanismus und er fasziniert mich sehr!
Fast zeitgleich mit dem Start meines Coachingprogrammes hat mir eine Kollegin von Pia Mayen erzählt. Sie bildet Tierkommunikatorinnen aus. Zuerst habe ich ihren Basiskurs besucht und seit fast einem Jahr mache ich bei ihr den Masterkurs. Mit einer wunderbaren Gruppe, deren Krafttier der Wolf ist.

Heike im Eichhörnchenwald

Herzlich willkommen zu einer ganz besonderen Episode, an einem besonderen Ort! Diesmal habe ich den Podcast im Doniswald, genannt Eichhörnchenwald in Königsfeld im Schwarzwald aufgenommen. Das hat mir besonders viel Spaß gemacht, denn ich liebe diesen Wald, er ist für mich magisch und ein Ort der Ruhe.
Dieses Mal waren die Eichhörnchen ganz besonders aktiv, denn es ist die Zeit, in der sie ihre Vorräte für den Winter anlegen.
An diesem besonderen Ort mache ich auch immer meine Tierkommunikation.
Leider werden die Eichhörnchen hier sehr viel mit Erdnüssen gefüttert. Die meisten wissen es nicht, dass diese ungeeignet sind, da sie durch den langen Transportweg oft mit Schimmel befallen sind. Außerdem ist es keine einheimische Nahrung.
Wir bringen immer Haselnüsse mit, von Martl's Haselnußshop (und nicht Martl's Eichhörnchenshop, wie ich es im Podcast gesagt habe!) Und Walnüsse und Sonnenblumenkerne und als Leckerbissen ein paar Pinienkerne.

Eichhörnchen sind Kulturfolger

Heute möchte ich Stellung beziehen zu ein paar Berichten über Eichhörnchen.
Eichhörnchen sind Kulturfolger, d.h. sie folgen dem Menschen in die Städte. Der Grund ist dass ihr ursprünglicher Lebensraum, der Wald, immer mehr zerstört wird und so auch immer weniger Nahrung und Wasser bietet für die Tiere.
Derzeit herrscht in vielen Gegenden Nahrungs- und auch Wassermangel. In Frankfurt und Umgebung zum Beispiel, wo wir wohnen, regnete es seit Woche kaum und alle Wildtiere sind auf der Suche nach Wasser. Und auch die Baumfrüchte, wie Bucheckern und die noch grünen Haselnüsse, scheinen zwar reichlich vorhanden zu sein. Wenn man diese öffnet, sind sie aber oft vertrocknet.
Die Eichhörnchenauffangstationen sind überfüllt und viele haben Aufnahmestopp, weil so viele fast verhungerte und verdurstende Eichhörnchen dort landen.
Eichhörnchen sind auch nicht aggressiv. Es sind Wildtiere und Fluchttiere und haben in der Regel Angst vorm Menschen. Nur wenn sie verzweifelt sind und Hilfe brauchen, kann es sein, dass sie am Menschen hoch krabbeln.
Und Tollwut gilt in Deutschland als ausgerottet! Der letzte Fall, bei einem Fuchs trat 2006 auf. Es gibt nur noch Tollwut bei Fledermäusen, dies ist aber eine andere Tollwutart.

Wildtierflüsterei

Heute gibt es ein Interview zum Thema Tierkommunikation mit Wildtieren. Aber nicht ich interviewe, sondern meine Tierkommunikationsausbilderin Pia Mayen interviewt mich zu diesem Thema!
In dem Interview erzähle ich, wie ich die Tierkommunikation bei Eichhörnchen und anderen Wildtieren, wie Füchsen, anwende.
Ich kommuniziere nicht nur mit unseren eigenen Eichhörnchen und anderen Wildtieren, sondern auch mit den kranken und verletzen Eichhörnchen von Wildtierauffangstationen. Dabei wende ich u.a. auch Quantenheilung an. Dies ist so ähnlich wie Reiki, nur über die Ferne.
Wenn du dich auch für Tierkommunikation interessierst, dann schau doch mal auf der Seite Tierzeichen von Pia Mayen vorbei. Sie bietet ganz viele interessante Kurse zu diesem Thema an, um Tierkommunikation zu erlernen. Und es gibt auf ihrer Homepage sogar einen kostenlosen Videokurs. Für diesen kannst du dich jederzeit anmelden. Außerdem hat sie auch spannende Blogbeiträge zu diesem Thema.

Was ist Tierkommunikation und wie funktioniert sie?

Tierkommunikation wird über Telepathie durchgeführt. Telepathie bedeutet Gedankenübertragung oder auch Fühlen über die Ferne. Ich selber mag lieber den Begriff intuitive Kommunikation mit Tieren. Wir reden also mit Tieren intuitiv, über unsere Intuition. Wir alle können Tierkommunikation erlernen, denn das ist eine Fähigkeit, die jeder hat. Nur haben wir sie meistens verlernt. So wie wir ja auch unserer Intuition oft nicht wirklich vertrauen.
Bei der Tierkommunikation lesen wir im Energiefeld des Tieres. Denn wir alle sind energetisch miteinander verbunden durch Mutter Erde, auch Pacha Mama genannt. Wenn wir selbst gut geerdet sind klappt auch die Tierkommunikation besser.
Wichtig ist, die Tierkommunikation in einem entspannten Zustand durchzuführen. Denn dann schwingt das Gehirn in Alpha-Wellen, dies brauchen wir um uns mit den Tieren verbinden zu können. Es gibt auch noch die Theta-Wellen, dann ist man in einer Art Trance, das ist noch besser für die Tierkommunikation. Das erreicht man zum Beispiel bei schamanischen Reisen durch Trommelrythmen.

Unterwegs durch den Baumpark Arboretum und zur Eichhörnchen-Außenstelle

Hallo und herzlich willkommen zu meiner neuen Episode. Heute nehme ich dich mit auf meine Joggingrunde. Wir haben hier nämlich einen tollen Park, genannt Arboretum.
Ich erlebe sehr viel auf dieser Runde! Ich habe Nüsse und Sonnenblumenkerne dabei und Wasser für die Eichhörnchen, die Vögel und für alle anderen Wildtiere.
Denn auf dem Weg komme ich an unserer Außenstelle vorbei.
Vor einigen Jahren haben wir diese eingerichtet und füttern dort die Eichhörnchen. Außerdem habe wir dort eine Wassertränke sowie eine Hühnertränke, die das Wasser länger vorhält. Und im Winter füttern wir dort auch die Vögel.
Mir tut diese Runde immer sehr gut, ich erde mich damit und verbinde mich mit Mutter Erde, Pacha Mama. Das fördert auch meine Tierkommunikationsfähigkeiten.
Denn da ich ja jetzt im Home Office arbeite, bewege ich mich nicht mehr so viel. Um so wichtiger ist es für mich, die Natur zu erleben und neue Kraft und auch Sauerstoff zu tanken.
Ich nehme dich mit zu meinen Lieblingsstellen.
Eine davon ist eine tolle und sehr große Weide. Es gibt ein Baumhoroskop, je nachdem welcher Jahrgang du bist, kannst du dort schauen, welcher Baum du bist. Ich bin eine Weide!

Die Eichhörnchen Botschafterin

Letztes Jahr war ich als Eichhörnchen Botschafterin unterwegs. Ich habe an einer Grundschule eine Präsentation gehalten über Eichhörnchen. Um den Kindern die Natur und die einheimischen Wildtiere nahe zu bringen. Da solch eine Präsentation derzeit ja nicht möglich ist, dachte mir, ich halte sie nochmal. Vor meinem Computer mit Videoaufzeichnung und Audio-Aufzeichnung. So ist nun das Video verfügbar auf Youtube und das Audio hier in meinem Podcast!
In diesem ersten Teil geht es um die Fütterung der Eichhörnchen. Eichhörnchen darf man füttern, denn sie gewöhnen sich nicht an eine Futterstelle. Und ganz wichtig ist natürlich auch Wasser.
Ich werde den Vortrag in mehreren Teilen machen, damit er nicht zu lange ist. Weitere Teile folgen also.
Viel Freude damit!

Vorstellung und was dich in meinem Podcast erwartet

Hallo und herzlich willkommen zu meinem Eichhörnchen-Podcast! In dieser ersten Episode stelle ich mich vor, wer ich bin und wie sich meine große Eichhörnchen-Leidenschaft entwickelt hat. Denn die Eichhörnchen kamen nicht zu mir, ich bin zu den Eichhörnchen gezogen!
Außerdem erzähle ich dir, welche Themen ich für den Podcast geplant habe. Ich will dir ganz viel über Eichhörnchen erzählen, über meine Erlebnisse mit ihnen und auch ganz viele Tipps geben. Und über andere Wildtiere werde ich auch erzählen und auch hier Tipps geben.
Und da ich seit Dezember eine Ausbildung mache zur Tierkommunikatorin werde ich dir auch ganz viel darüber erklären und erzählen. Was das ist und wie ich sie anwende und welche Ergebnisse und Erfolge ich damit erziele.
Auch Interviews habe ich geplant.
Ich freue mich, dass du hierher gefunden hast!